16.03.2015 | 09:56 Uhr Quelle: Facebook

+++ Spielbericht vom Heimsieg +++

Samstag, 14.03.2015, 23. Spieltag, FC Viktoria Harburg (1. Herren) – FC Neuenfelde (1. Herren)

Endstand 2:1; (Halbzeitstand: 1:1)

Nach der recht deutlichen Niederlage gegen Einigkeit (0:3) in der Vorwoche, war man bei Viktoria auf Wiedergutmachung aus. Mit Neuenfelde hatte man den Tabellenelften zu Gast, somit waren die drei Punkte nicht nur machbar, sondern auch Pflicht.

Die ersten Minuten begannen verheißungsvoll. Zwei bis drei Hochkaräter konnten sich die Hausherren erspielen, jedoch brachte man das Netz nicht zum zappeln. Nach zehn Minuten flachte dann das Spiel ab. Es zog sich bis zur Halbzeitpause durch, wenig Chancen wurden erspielt. Zwei Ausnahmen gab es in dieser Hälfte: In der 28. Minute dribbelte sich Jannik in der Strafraum und flankte den Ball aus halbrechter Position in Richtung zweiter Pfosten. Dort stand sein Bruder Dennis komplett frei vor dem Tor. Er dachte sich, wenn dann richtig, und holte dann einen Seitfallzieher zum Vorschein. Der Ball schlug unter der Latte ein. Die Führung dauerte aber nur ganze vier Minuten an. Wie aus dem Nichts verstolperte Tim als letzter Mann den Ball und der gegnerische Stürmer wusste dies zu nutzen. Er zog in den Strafraum und schlenzte aus halblinker Position den Ball ins rechte Toreck.

Nach dem Wechsel dauerte es zehn Minuten bis Viktoria erneut zuschlagen konnte. Nach Flanke von Torben kam Kay frei vor des Gegners Tor zum Kopfball. Obwohl das nicht seine Königsdisziplin ist, nickte er gekonnt ein. Viktoria erspielte sich viele gute Möglichkeiten, jedoch wurde es selten richtig gefährlich. Der so genannte letzte Pass landete anschließend meist beim Gegner. Herauszuheben ist eigentlich nur ein Treffer ans Lattenkreutz von Kay. Aus 20 Metern Entfernung hat er dann einfach mal zu genau Maß genommen. Der Schiedsrichter brachte dann auch ein bisschen Farbe ins Spiel. Ein Spieler von Neuenfelde durfte mit Rot vom Platz, nachdem er Kay beleidigt hatte. Anschließend durfte Torben mit Gelb-Rot gehen, wiederholtes Spiel. Kurz vor Abpfiff kassierte dann Kay seine zweite Gelbe Karte wegen Meckerns. Der Schiedsrichter-Assistent hatte einen schlechten Tag erwischt und lag mit seinen Abseitsentscheidungen oftmals falsch, dass schlug dem Stürmer etwas auf’s Gemüht.

Fazit: An sich ein Wunder, dass das Spiel bis zum Ende knapp geblieben ist. Hätte man seine Angriffe annähernd vernünftig zu Ende gespielt, dann wäre das Spiel rechtzeitig entschieden gewesen. So musste man länger zittern und konnte die drei Punkte trotzdem eintüten.

Tore: 1:0 Dennis (28. Min); 1:1 (42. Min); 2:1 Kay (55. Min.)

Aufstellung: Iko – Torben, Tim, Juan, Falco – Bö – Ümüt, Jürgen, Jannik, Dennis – Kay

Auswechslungen: René für Jannik (80. Min)

Gelb-Rot: Torben und Kay
Rot: ein Spieler Neuenfelde

Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.facebook.com/353103421426062/posts/797745316961868/